E

Home
Die Idee
Die Förderer
Der Verein
Ihr Weg zu uns
Stellenmarkt
Schüler bei der Tafel
Aktuelles
Presse
Zahlen und Fakten
Satzung
Ihre Spende
Kontakt
Links
Impressum und Datenschutz

 


 

                        Die Tafel – gelebte Solidarität

Die Tafel im Bergwinkel versorgt jede Woche ca. 300 Haushalte zwischen Bad Soden und Sinntal mit Lebensmitteln. Dafür sind 160 Helfer im Einsatz, Eine Gemeinschaft, die Solidarität lebt. Hier werden Rentner mit einem geringen Einkommen genauso unterstützt wie Arbeitssuchende, Familien mit einem kleinen Verdienst oder Asylbewerber.

Fragt man die Helfer, warum sie jede Woche einen Teil ihrer Freizeit opfern und bei der Tafel arbeiten, so hört man vor allem zwei Argumente. Sie wollen etwas gegen die Lebensmittelverschwendung tun und Menschen helfen, die nicht unbedingt auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Wie nötig diese Hilfe ist, zeigt sich jede Woche bei den Ausgabestellen. Die Tafelkunden sind sehr dankbar für die angebotene Unterstützung und zeigen es auch.

In unserer Gesellschaft wird oft das fehlende Zusammengehörigkeitsgefühl beklagt. Jeder kümmert sich nur noch um sich selbst. Keiner hilft dem Anderen. Eine Erfahrung, die die Tafelhelfer nicht teilen können. Hier setzen sich Bürger aktiv für ihre Mitbürger ein. Die Tafeln machen Armut sichtbar und bekämpfen sie. Sie machen unser Land und unsere Gesellschaft etwas menschlicher. Nicht jeder sieht das so. Oft hört man, die Tafeln würden die Armut verschleiern und die Versorgung der Menschen übernehmen. Eine Aufgabe die der Staat übernehmen muss. Dabei wird oft vergessen, dass die Tafeln auch politisch agieren.

Die Tafel Deutschland fordert zusammen mit vielen Wohlfahrtsverbänden eine ausreichende Unterstützung aller Personengruppen, die heute noch auf die Lebensmittelspenden angewiesen sind. Ein Luxus, den wir uns leisten können und auch leisten sollten. 


Rewe Spendenaktion für die Tafel

Teller füllen, unter diesem Motto steht die diesjährige bundesweite Tütenaktion von Rewe. Wie in den vergangenen Jahren, können die Kunden vom 5. bis zum 18. November in den Lebensmittelmärkten fertig gepackte Tüten für 5 Euro kaufen und für die Tafel bereitstellen lassen. Gefüllt sind diese Tüten mit haltbaren Lebensmittel, die bei der Tafel sehr willkommen sind. „Nudeln, Reis oder Marmelade haben wir sonst nur in geringen Mengen“, berichtet der Warenmanager der Tafel im Bergwinkel, Walter Pickert. Jeder Rewe Kunde kann sich an dieser Aktion beteiligen und findet die Spendentüten im REWE Patrick Franz in Salmünster und im REWE Rainer Lapp in Sterbfritz. Die Tafel im Bergwinkel würde sich freuen, wenn auch in diesem Jahr möglichst viele Bürger diese Aktion unterstützen würden. Dafür möchten wir uns schon heute bedanken. 


Das Gesundheitszentrums Bodyline Gym spendet für die Tafel im Bergwinkel.

Anfang Oktober feierte das Gesundheitszentrum Bodyline Gym sein 1jähriges Bestehen mit einem Tag der offenen Tür. Neben den vielfältigen Gesundheitsangeboten vom Fitnesstraining über die Ernährungsberatung bis hin zur Rehabilitation, standen zur Jubiläumsfeier aber auch Kinderschminken und Kaffee und Kuchen auf dem Programm. Alle Einnahmen dieses Tages gingen an die Tafel im Bergwinkel. Über 80 Euro befanden sich in der Spendenbox, die Gabi Pricop und Petrus Köllmann entgegennehmen konnten. Doch dies soll nicht die letzte Spendenaktion sein, verspricht Horst Knorr vom Gesundheitszentrum. Wir wollen im Dezember Lebensmittelspenden für die Tafel sammeln und sind sicher, dass unsere Mitglieder uns auch hier wieder großzügig unterstützen werden.


Bettina Müller (SPD) besucht im Rahmen ihrer Sommertour die Tafel im Bergwinkel

mehr dazu hier

Bettina Müller mit den Vorstandsmitgliedern der Tafeln im Bergwinkel (Foto: WKB)


Ein rundum gelungenes Fest.

Unseren herzlichen Dank an den Steinauer Karneval Verein und das Jugenorchester Germania.

Aus der Steinauer/Schlüchterner Tafel wird die „Tafel im Bergwinkel“.

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung wurde die „Tafel im Bergwinkel“ aus der Taufe gehoben. Falko Fritzsch, 1. Vorsitzender, konnte über eine erfolgreiche Vereinsarbeit berichten. Hunderte von Menschen im Altkreis Schlüchtern verlassen sich jede Woche auf eine Unterstützung durch die örtliche Tafel. Nicht nur in Steinau und Schlüchtern sondern auch in Bad Soden und Sinntal, können wir Personen mit einem geringen Einkommen einen Lebensmittelkorb zur Verfügung stellen. Dies wird jetzt auch im neuen Namen sichtbar.

Neu in den Vorstand gewählt wurde Marlies Kreile, die die Koordination der Helferteams im Verteilerzentrum und den Ausgabestellen organisieren wird. „Wir müssen jede Woche unsere Aufgabe erfüllen. Weder Feiertage noch Urlaubszeiten können uns davon abhalten alle Kunden zu beliefern“ erläutert Walter Pickert, der sich um das Warenmanagement kümmert.

Viele der Helfer sind bereits von Anfang an dabei und arbeiten seit 10 Jahren jede Woche einmal bei ihrer Tafel. Der Altersdurchschnitt liegt bei über 70 Jahren. Doch nicht nur Senioren „retten Lebensmittel“. Einmal in der Woche sind Schüler der Brüder-Grimm-Schule in Steinau im Verteilerzentrum aktiv. Betreut werden sie dabei von Gabi Pricop. Jung und alt arbeiten hier gemeinsam und haben viel Spaß dabei. Doch es soll nicht verschwiegen werden, dass so mancher Helfer aus gesundheitlichen Gründen seine ehrenamtliche Tätigkeit beenden muss und die Tafel daher immer wieder neue Mitstreiter sucht. Wer sich über die Arbeit informieren möchte, kann dies auch unter www.sst-tafel.de tun. Hier findet man auch einen Film von Herrn Ohly, der die Fahrer bei ihrer täglichen Tour zeigt. Unterstützt wurden die Dreharbeiten durch Klaus Müller und Axel Friedrich.Doch auch telefonisch kann man sich unter 06663 - 911 388 für eine ehrenamtliche Tätigkeit anmelden.

Am Ende der Mitgliederversammlung konnte der Vorstand noch auf das bevorstehende Sommerfest hinweisen. Am 2. Juni feiert die Tafel ihre 10jährige Lebensmittelausgabe vor dem Verteilerzentrum in Steinau. Alle Bürger des Bergwinkels sind herzlich eingeladen. Ab 14 Uhr steht eine große Kuchentheke bereit und ab 17 Uhr wollen wir den Grill anheizen. Eine gute Gelegenheit sich das Zentrum der Tafel einmal genauer anzusehen. Mit einer Hüpfburg, dem Jugendorchester des Musikvereins Germania und den Bänkelsängern des Steinauer Karnevalsvereins ist für ein buntes Programm gesorgt.



hr- Weihnachtsspendenaktion bringt Hessischen Tafeln 60 000 €.

weiterlesen



180 Weihnachtspäckchen - von Kinder für Kinder

Schauen Sie doch auf unsere Seite "Aktuelles" dort finden Sie noch mehr Bilder von unserer Jubiläumsfeier.

Steinauer/Schlüchterner Tafel feiert 10 jähriges Jubiläum

Die Tafel im Bergwinkel kann in dieser Woche auf ihr 10jähriges Jubiläum zurückblicken. Mit einer Feierstunde in der Katharinenkirche in Steinau wird der Anfänge dieser Erfolgsgeschichte gedacht. Es war eine kleine Gruppe von Männern und Frauen, die beschlossen hatte, Lebensmittel zu den Menschen zu bringen, die sie wirklich benötigen. Der Arbeitsgruppe, welche die Vereinsgründung vorbereitete, gehörten Pfarrer Martin Müller Lorch , die damalige Diakoniepfarrerin Simone Schneider, Hans Peter Bechthold, Barbara Buschhaus, Rudi Lauer, Walter Pickert, Bernd Reekers, Alfred Rehberg, Gerold Richter und Alexa Zich an. Die Gründungsmitglieder entschieden sich für einen eigenständigen Verein unter dem Dachverband des Bundesverbandes Deutsche Tafel e.V. Es war der Beginn eines arbeitsreichen Vereinslebens. Räumlichkeiten mussten gefunden werden, umliegende Lebensmittelmärkte angesprochen und Fahrzeuge zum Transport der Waren besorgt werden. Spender für Kühltruhen und Körbe wurden gesucht und gefunden. Herr Walter Pickert, der heute noch für das Warenmanagement der Tafel zuständig ist, erarbeitete ein Konzept, wie der organisatorische Ablauf gestaltet werden könnte. Unterstützt wurde die Tafel dabei von den Gemeinden Steinau, Schlüchtern und Sinntal, die entweder Räume zur Verfügung stellten oder sich in nicht unerheblichen Umfang an den Nebenkosten beteiligten. Viele Helfer packten mit an und im Sommer 2008 konnten die ersten Körbe ausgegeben werden.

Heute gleicht die Tafel mehr einem mittelständischen Unternehmen als einem Verein im herkömmlichen Sinn. Im Jahre 2013 zog die Steinauer/Schlüchterner Tafel e.V. in das ehemalige Feuerwehrgerätehaus in Steinau. Dort ist heute ein funktionelles Verteilerzentrum untergebracht. An 6 Tagen in der Woche läuft der Betrieb. Waren werden von den Supermärkten, Geschäften und den umliegenden Bäckereien abgeholt. Im Verteilerzentrum sind viele fleißige Hände von Montags bis Freitags dabei, diese Warenflut zu sortieren und in Körbe zu verpacken. Dabei werden die Lebensmittel auf ihre Verwendbarkeit überprüft und nur unbedenklich genießbare Ware weitergegeben. Jeder der fast 300 Kunden kann sich darauf verlassen, einmal in der Woche einen Warenkorb zu erhalten. Diese Körbe sind keine Almosen, sondern werden gegen einen geringen Kostendeckungsbeitrag an die Kunden abgegeben. Mit diesen Einnahmen werden die laufenden Betriebskosten gedeckt.

Die 160 Helfer der Tafel arbeiten ehrenamtlich. Der größte Teil der Mitarbeiter ist im Rentenalter, ja fast die Hälfte ist über 70 Jahre alt. Dennoch sind sie einmal in der Woche bereit, in den Ausgabestellen, im Verteilerzentrum oder als Fahrer zu arbeiten. Unser ältester Helfer, Herr Alfred Rehberg, steht mit 86 Jahren noch immer jede Woche in der Ausgabestelle in Schlüchtern und betreut seine Kunden. Doch auch weitere 6 Helfer sind schon über 80 Jahre alt und arbeiten teilweise sogar mehr als 1mal in der Woche für die Tafel. Die gemeinsame Arbeit verbindet diese Menschen und lässt Freundschaften entstehen. Durch dieses Engagement wird sichergestellt, dass die Kunden in den 4 Ausgabestellen Schlüchtern, Steinau, Bad Soden und Sterbfritz pünktlich beliefert werden.

Bei vielen Jubiläumsfeiern einer Tafel wird die Frage gestellt, ob eine Gratulation denn angemessen ist. Eigentlich ist es doch traurig, dass in einem so reichen Land Lebensmittel für Menschen gesammelt werden. Ja, es wäre schöner, wenn alle sich die Güter für den täglichen Gebrauch einfach kaufen könnten. Solange dies jedoch nicht der Fall ist, kann man den Vereinsmitgliedern und den Helfern nur zu ihrem Erfolg gratulieren. Sie stemmen sich mit ihrer Arbeit erfolgreich gegen Armut und Ausgrenzung. Diese Leistung wird die Tafel zusammen mit Vertretern des Main-Kinzig-Kreises, der Gemeinden, den Mitgliedern, Helfern und Sponsoren am kommenden Samstag feiern.

Steinau den 29.10.17